Corporate News tick Trading Software AG

Corporate News

tick Trading Software AG                                                                                                                         

 

Düsseldorf, den 14.12.2021

 

 

  • Aufsichtsrat bestätigt Rekordergebnis
  • Dividendenvorschlag bei 4,35€ je Aktie
  • Ausgabe von Gratisaktien geplant
  • Positive Entwicklung für 2021/2022 erwartet
  • Ordentliche Hauptversammlung 2022 für April 2022 geplant

 

Jahresabschluss des Geschäftsjahres 2020/2021

 

In seiner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der tick Trading Software AG (tick-TS AG) den testierten Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020/2021 (01.10.2020 – 30.09.2021) festgestellt.

 

Die tick-TS AG konnte auch im Geschäftsjahr 2020/2021 über lastabhängige Gebühren von der weiter-hin hohen Handelsaktivität an den Börsen profitieren. Im Vergleich zum Vorjahresergebnis ergaben sich Umsatzerlöse in Höhe von 8.245 TEUR. Dies entspricht einem Anstieg von 12,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (7.324 TEUR).

 

Aufgrund von zwei Sondereffekten (4.489 TEUR und 550 TEUR) erhöhten sich die sonstigen betrieblichen Erträge um 1.150,3 % auf 5.156 TEUR. Der Einmalerlös in Höhe von 4.489 TEUR beruht auf einer vertraglichen Vereinbarung mit einer Gesellschafterin eines Start-Ups, welche sich zwischenzeitlich als erfolgreich herausgestellt hat. Der Einmalerlös in Höhe von 550 TEUR beruht auf dem Verzicht auf die Hälfte der Ansprüche aus dem vorgenannten Vertrag. Weitere Verkaufserlöse aus der Vereinbarung mit der Gesellschafterin des Start-Ups können nicht mehr erzielt werden.

 

Der erzielte Gewinn vor Steuern stieg um 169,9 % von 2.941 TEUR auf 7.938 TEUR und führte zu einem Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2020/2021 in Höhe von 5.450 TEUR (Vorjahreszeitraum: 2.014 TEUR).

 

Das Eigenkapital beträgt zum Bilanzstichtag 6.625 TEUR (Vorjahr 3.197 TEUR). Die Eigenkapitalquote sank trotz dem gestiegenen Eigenkapital aufgrund der überproportional gewachsenen Bilanzsumme auf 64,5 % (Vorjahr 70,1 %).

 

Der Finanzmittelfond erhöhte sich um 5.816 TEUR. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug 7.895 TEUR nach 2.413 TEUR im Vorjahreszeitraum. Die Erhöhung ist wesentlich auf die Einmalerlöse zurückzuführen. Die Cashflows aus Investitionstätigkeit (-56 TEUR) und Finanzierungstätigkeit (-2.024 TEUR) ergeben sich aus den Ausgaben für Investitionen in das Anlagevermögen und aus der im Jahr 2021 ausgezahlten Dividende.

 

Der vollständige Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2020/2021 wird im März 2022 auf der Website der tick-TS AG unter https://www.tick-ts.de/de/zahlen-und-fakten.html veröffentlicht.

 

Gewinnverwendung und Ausgabe von Gratisaktien

 

Der Vorstand hat aus dem Jahresüberschuss gemäß § 17 Abs. 3 der Satzung einen Betrag in Höhe von 1.090 TEUR in die sonstigen Gewinnrücklagen eingestellt. Nach Hinzurechnung des Gewinnvortrages aus dem Vorjahr ergibt sich ein Bilanzgewinn von 4.427 TEUR (Vorjahr: 2.090 TEUR). Für die ordentliche Hauptversammlung schlagen Vorstand und Aufsichtsrat eine Dividende in Höhe von 4,35 EUR je Aktie zur Abstimmung vor.

 

Der Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung dem Vorschlag des Vorstands zugestimmt, der Hauptversammlung den Vorschlag zu einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln zu unterbreiten. Diese Kapitalerhöhung wäre verbunden mit der Ausgabe von Gratis- bzw. Berichtigungsaktien im Verhältnis 1:1.

 

Ausblick für das Geschäftsjahr 2021/2022

 

Für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022 plant die tick-TS AG im Wesentlichen, die Performance der vorhandenen Produkte zu verbessern und neue Funktionalitäten zu entwickeln. Schwerpunkt der Projektarbeit wird die Anbindung der sino AG an die Baader Bank AG sein.

 

„Um die Entwicklung neuer Produkte und um die Anbindung weiterer Großkunden umsetzen zu können, ist es notwendig, zusätzliche Mitarbeiter in den Bereichen Development (Softwareentwickler), System Operations sowie im Projekt- und Produktmanagement einzustellen und weiter in die IT-Kapazitäten der tick-TS AG zu investieren.“ betont Carsten Schölzki, Vorstand der tick Trading Software AG, die Herausforderungen für das Geschäftsjahr 2021/2022.

 

Nach der heutigen Freigabe des Investitionsplans durch den Aufsichtsrat der Gesellschaft und unter der Annahme eines stabilen regulatorischen Umfelds und des Fortbestands der erhöhten Handelsaktivität an den Börsen ist der Vorstand optimistisch, im Geschäftsjahr 2021/2022 einen Jahresüberschuss in Höhe von 2.100 bis 2.500 TEUR erreichen zu können.

 

Die ordentliche Hauptversammlung 2022 der tick-TS AG soll im April 2022 stattfinden.

 


 

Über die tick Trading Software AG

 

Mit der Gründung der tick Trading Software AG im Jahre 2002 setzten sich Oliver Wagner †, Matthias Hocke, Ingo Hillen und die sino AG die Entwicklung einer der professionellsten und fortschrittlichsten Handelsplattformen als Ziel. Mit der TradeBase MX Plattform stellt die tick-TS AG diese nun weltweit erfolgreich ihren Kunden zur Verfügung. Seit einigen Jahren komplettieren neben der TBMX Plattform direkte Anbindungen an nationale und internationale Marktplätze und Broker, eine eigene Hosting- und Housing-Infrastruktur sowie ein e-Trading Compliance Monitor (ECM) zur Einhaltung von ESMA-Vorschriften das Portfolio des Unternehmens.

Pressekontakt:

 

Gerd Goetz (Vorstand)

ggoetz@tick-ts.de

 

tick Trading Software AG

Berliner Allee 59

40212 Düsseldorf
Tel: +49 (0)211 781767-0
Fax: +49 (0)211 781767-29 

 

Die tick Trading Software AG ist an der Börse Düsseldorf notiert – ISIN DE000A0LA304.

Go back